Punks die ihre Instrumente beherrschen? Freaks mit Street-Credibility gegen Nazis und andere Idioten, die am liebsten 2-stimmige Leadgitarrensolis zocken und Heavy Metal zum Frühstück hören? Der Werdegang der 2006 von Sängerin und Gitarristin Lizal, sowie Drummer Bons gegründeten Metalpunk-Band DIE DORKS war anfangs ganz klassisch und man spielte was man konnte: 3 Akkorde, welche man mit provokativen, punkaffinen Texten garnierte.

Die alternative und nonkonforme Einstellung der Band hat sich in 12 Jahren Bandgeschichte nicht geändert, hinzugekommen sind jedoch Lebenserfahrung und ganz viel Liebe zur Musik quer durch alle Subgenres des Heavy Metal, Rock und auch Hardcore.

Unüberhörbar ist sicher die Weiterentwicklung vom Debütalbum „Grundtriebe“ 2009 (noch als DIY-Produktion veröffentlicht) über die 2011 und 2012 veröffentlichten Alben „Servus, gruezi und K.O., und „Tyrannoplauzus Fett“ auf dem Label „Sn-Punx“ Schwerin bis hin zu den neueren Produktionen der Band ab 2014.

Mit „Duschen auf Staatskosten“ (2014) war der neue Stil der Dorks geboren, und auch die ersten Metaleinflüsse waren zu hören. Zum ersten Mal auch professionell produziert in den Deep Deep Pressure Studios Braunau am Inn.

Zum 10-jährigen Bandjubiläum 2016 präsentierten DIE DORKS) mit URLAUB IN DER BRD im Sauseschritt dann auch gleich Album Nr. 5, diesmal in Zusammenarbeit mit Coretex Kreuzberg.

 

Mit neuem und unverwechselbarem Stil machte sich das Sechsergespann mit dem letzten Longplayer einen Namen als die "Iron Maiden des Deutschpunks", sicher wegen der Songs mit Überlänge, den metallaffinen Gitarren und der untypischen weiblichen Gesangsstimme von Frontfrau Lizal. Kritikern zufolge sind hier auch Parallelen zur Metal-Ikone Doro Pesch oder Jello Biafra von den Dead Kennedys unüberhörbar.

2018, dann auch passend zur schubladenlosen Einstellung der Band, der neue Albumtitel „Der Arsch auf deinem Plattenteller“. Und der pöbelt auf diesem Album mal so richtig gern gegen die Musikindustrie selbst. Obendrein gibt’s Metal, Rock und Hardcore-Elemente auf hohem musikalischen Niveau, gepaart mit jeder Menge Punkattitüde in den Texten. Das Album erscheint am 19.10.2018 mit stolzen 17 Tracks als CD, sowie limitierte farbige LP+DOWNLOADCODE auf dem Label Coretex-Records Berlin im Vertrieb von Cargo-Records.

BESETZUNG:

Lead-Gesang/Gitarre – Lizal
Gitarre – Passi
Co-Gesang – Maddin
Bass – Wastl
Schlagzeug – Bons
Keys - Donald

 

 

 

 

Die Dorks Website
Die Dorks on Facebook

go to Die Dorks promotion >>>